Sprache / Language

 

Counter/Zähler

Die Raupe vom Admiral und ihre Entwicklung zum Falter

 

Am 12.09.2015 fand ich diese Raupe vom Admiral. Ich nahm sie mit um noch einmal miterleben zu können, wie sie sich verpuppt und dann später der Falter schlüpft. Dies ist immer wieder auf´s neue ein Wunder der Natur.

 


14.09.2015

Die Raupe hat am Morgen begonnen sich mit dem Hinterteil an einem Blatt festzuspinnen. Die Bilder machte ich um 06:24h.

Bereits 10 Stunden später, war die Verwandlung zur Stürzpuppe fast abgeschlossen. Das erste Bild davon schoss ich um 16:26h.


15.09.2015

Die Puppe ist jetzt ausgefärbt.


Auf diesen Aufnahmen kann man die auf dem Rücken metallisch glänzenden Flecken erkennen.


22.09.2015 

Durch die dünne Puppenhülle kann man schon das rot der Flügelzeichnung erkennen.

 

23.09.2015

Der Falter ist geschlüpft. Innerhalb von ca. 3 min., hat er seine Flügel fast vollständig entfaltet. Dies geschieht, indem er Körperflüssigkeit in die Flügeladern pumpt bis sie vollständig entfaltet sind. Jetzt können die Flügel trocknen und aushärten. Danach verlieren die Flügeladern ihre Funktion.

 

Immer besser kann man jetzt die Farbenvielfalt des Schmetterlings erkennen.

Nach 3-4 Stunden wollte der Admiral dann aber langsam seiner Wege ziehn.

So ließ ich ihn aus seinem Schuhkarton. Er flog gleich ans Fenster. Dort konnte ich ihn auf den Finger nehmen und noch einige Aufnahmen machen bevor ich ihn an die sonnige Hauswand setzte. Er blieb sitzen und genoß den Sonnenschein. In der Zwischenzeit habe ich etwas Zuckerlösung angesetzt und sich einen Wattebausch damit vollsaugen lassen. Diesen hielt ich dem Schmetterling hin und war erstaunt das er ihn auch gleich annahm. Er kletterte sogar drauf um besser daran saugen zu können.

Nach dieser kleinen Stärkung flog er davon.

Er muß wohl noch etwa 3 Stunden an der Hauswand geruht haben denn plötzlich tauchte er noch einmal kurz auf, um dann endgültig seiner Wege zu ziehen.


Die Zeichnung der Unterflügel des Admirals


Die leere Puppenhülle