Sprache / Language

 

Counter/Zähler

Die Entwicklung des Nachtfalters Schwan vom Ei bis zum Falter

 

Die Entwicklung eines Falters zu beobachten ist immer wieder spannend.

Um dies auch bei dem Nachtfalter Schwan miterleben zu können, nahm ich 2 Raupen mit nach Hause und fütterte sie mit den Blättern von Stieleiche, Salweide und Apfelbaum. Bald erfolgte die Verpuppung.

Nach ein paar Tagen öffnete ich das Gespinst in dem sich die Raupen eingesponnen und verpuppt hatten um zu sehen, ob es sich um Männchen oder Weibchen handelt. Ich hatte Glück. Es war ein Pärchen.

Die Puppen lagerte ich in einen umfunktionierten Schuhkarton um und wartete auf den Schlupf der Falter.

Das Weibchen schlüpfte zuerst. Am 03.07.2017 brach der Falter die Puppenhülle auf um sich dann innerhalb von 15 Minuten zu entfalten.

Am 04.07.2017 war dann auch das Männchen geschlüpft.

Die Paarung erfolgte in der Nacht zum 05.07.2017

Am 06.07.2017 hatte das Weibchen dann die Eier abgelegt. Die Ablage erfolgte am Mückengitter welches ich zum Verschließen des Kartons benutzt hatte. Für die Ablage standen aber auch Eichenblätter (Äste) zur Verfügung.

Am Morgen des 11.07.2017 sahen die Eier dunkler aus. Die kleinen Räupchen schimmerten durch die Eihülle. Jetzt würde es nicht mehr lange dauern und die Raupen würden schlüpfen. Bereits am Nachmittag war es dann wirklich schon so weit. Die Zwerge waren geschlüpft. Ca. 100 dürften es sein. Ich werde sie noch eine Weile durchfüttern und dann in ihr Habitat bringen.  

 

Diese Art ist die Erste, bei der ich die Entwicklung vom Ei bis zum Falter miterleben konnte.